Beilogo-cat-dog

Passwort vergessen?

Füllen Sie Ihre email Adresse ein und erhalten Sie den Link um Ihr Passwort zurückzusetzten

loader

Bei logo-cat-dog

Wir haben Ihnen eine E-mail gesendet

Klicken Sie auf den Link und folgen Sie den Anweisungen um Ihr Passwort zurückzusetzen. Falls Sie keine E-Mail erhalten haben, überprüfen Sie bitte ihren Spam Ordner

Bei logo-cat-dog

Danke! Wir haben Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail geschickt.

Beilogo-cat-dog

Bestätigungs-E-Mail erneut schicken

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um Ihre Bestätigungs-E-Mail zu erhalten.

loader

SPIELEN.

Spielzeug und Spiele für den Hund: So suchen Sie das Richtige für Ihren Hund aus

Was ist das Eine, was die meisten Hunde ganz unabhängig von ihrer Rasse, ihrer Größe oder sogar ihrem Alter gemeinsam haben? Die meisten Hunde lieben von Natur aus das Spielen. Vielleicht verbringt Ihr Hund den Tag allein zu Hause und Sie suchen nach Spielzeug, um seine Zeit interessanter zu gestalten? Oder vielleicht haben Sie genug von Ballspielen und suchen nach spaßigen Alternativen, die Sie drinnen oder draußen mit Ihrem Vierbeiner spielen können? Falls Sie zum ersten Mal einen Hund haben, wird dieser Artikel Ihnen einige Ideen geben, wie Sie die Spielzeit Ihres Hundes sowohl spaßig als auch geistig anregend gestalten können. 

Warum ist Spielen so wichtig für die Entwicklung Ihres Hundes?

Spielen ist außerdem im Hinblick auf seinen emotionalen, körperlichen und lerntechnischen Nutzen sehr wichtig für Ihren vierbeinigen Gefährten. Zuallererst einmal: Jeder, einschließlich Ihres Hundes, braucht ein Ventil, um Dampf abzulassen oder aufgestaute Energie abzubauen, insbesondere, nachdem er einige Zeit allein zu Hause verbracht hat. Mit Ihrem Hund zu spielen lehrt ihn auch soziale Interaktion, also die Fähigkeiten, um mit anderen Hunden, Kindern oder Ihren Nachbarn zurechtzukommen, während es gleichzeitig Ihre emotionale Bindung stärkt. Darüber hinaus bietet es eine großartige Gelegenheit, seine Koordination zu verbessern und ihn auf eine Art und Weise geistig anzuregen, wie es andere Arten der körperlichen Betätigung wie Spazierengehen oder ein einfacher Lauf unter Umständen nicht tun. Schließlich gibt es den zusätzlichen Nutzen, dass die meisten Arten von Spiel Ihren Hund zu mehr körperlicher Betätigung anregen, obwohl das nicht unbedingt Ihr oberster Beweggrund dafür sein mag.  Ob Sie allein oder mit Freunden mit Ihrem Hund spielen, in der Wohnung oder im Garten, im Park mit anderen Hunden oder allein mit einem Spielzeug – denken Sie daran, dass das Spielen Ihrem Vierbeiner immer Spaß machen und der Erholung dienen sollte. Und machen Sie sich keine Sorgen, falls Sie nicht allzu viel Zeit auf einmal haben, denn selbst eine kurze Spielpause nützt Ihrem Hund und ist den Aufwand auf jeden Fall wert.

Tipps zur Auswahl von Spielsachen und Aktivitäten für Ihren Hund

MEHR INFOS

Spiel und Spaß für Hunde

Es gibt viele Spiele, die Sie ganz mühelos mit Ihrem Hund spielen können und die keine aufwendige Vorbereitung oder komplizierte Ausrüstung erfordern. Während es idealerweise am besten ist, draußen zu spielen, ist das nicht immer möglich, vielleicht, weil das Wetter schlecht ist oder kein Garten oder anderer zugänglicher und hundefreundlicher Außenbereich zur Verfügung steht. Doch viele Spiele können auch für den Innenbereich angepasst werden, auch, wenn sie dann etwas weniger ausgelassen sind.  Hier sind einige beliebte Spiele, von denen manche draußen wie auch drinnen gespielt werden können.

Apport! Auf keiner Spieleliste für Ihren Hund darf das klassische Apportieren fehlen. Dabei wird ein Ball oder anderer hundefreundlicher, ungefährlicher Gegenstand auf eine gewisse Entfernung geworfen und Ihr Hund wird aufgefordert, ihn zurückzuholen. Während dieses klassische Spiel einfach klingt, verstehen nicht alle Hunde instinktiv, dass sie den Ball oder Gegenstand aufheben sollen. Bei denjenigen, die es verstehen, liegt die Schwierigkeit oft darin, sie zu seiner Rückgabe zu bewegen. Damit das Apportieren gelingt, muss Ihr Hund zunächst die grundlegenden Befehle „Hier!“ und „Aus!“ verstehen. Wenn Ihr Hund erst dazu bereit ist, den Ball zu holen und tatsächlich an Sie abzugeben, kann das Apportieren stundenlangen Spaß und gute Bewegung bieten. Tatsächlich lieben es viele Hunde, mit uns Fußball zu spielen.  Während das Apportieren draußen offensichtlich mehr Spaß macht, kann eine abgewandelte Form auch drinnen gespielt werden – vorausgesetzt, Sie werfen den Ball nicht zu weit und wählen einen möglichst freien Bereich, indem Ihr Hund sich ungehindert bewegen kann und nirgendwo anstößt.

Versteckspiel: Dieses Spiel lässt sich sowohl drinnen als auch draußen ausgezeichnet mit Ihrem Hund und einem weiteren Familienmitglied spielen. In der Wohnung befehlen Sie Ihrem Hund, bei der anderen Person zu bleiben, während Sie sich in einem anderen Raum verstecken. Rufen Sie nach ihm und wenn er Sie findet, loben und belohnen Sie ihn mit jeder Menge Zuneigung und einem Leckerli. Dieses Spiel macht auch draußen Spaß. Achten Sie dabei nur darauf, sich beim Verstecken nicht zu weit von Ihrem Hund zu entfernen und darauf, dass er schon gelernt hat, auf Befehl zu bleiben und zu kommen. Falls Ihr Hund nicht die Selbstbeherrschung hat, allein an Ort und Stelle zu bleiben, während Sie sich verstecken, können Sie sich auch mit ihm verstecken.

Hundefrisbee: Dieses oft sehr aufregende Spiel wird am besten draußen gespielt. Manche Hunde verstehen sofort, dass sie das Frisbee fangen und zurückgeben sollen, während manche etwas Übung brauchen. Machen Sie ihn zunächst mit dem Frisbee vertraut, indem Sie ihn dazu ermuntern, es mit der Schnauze aufzunehmen. Sobald Ihr Hund es gut aufnimmt, bringen Sie ihm mit dem Befehl „Aus“ bei, es abzugeben, indem Sie ihn mit einer Umarmung oder einem Leckerli belohnen, wenn er das Frisbee zu Ihnen zurückbringt. Üben Sie dann, ihm das Frisbee auf sehr kurzer Distanz zuzuwerfen. Wenn er es fängt, belohnen Sie ihn erneut und steigern Sie schrittweise jedes Mal die Distanz Ihres Wurfes. Das macht viel Spaß und ist ein tolles Workout für Ihren Vierbeiner, denn es bietet ihm reichlich Gelegenheiten zum Laufen und Springen, während er das Apportieren übt. Achten Sie darauf, ein Frisbee zu kaufen, das speziell für Hunde gemacht ist, denn Frisbees für Menschen könnten Ihren Freund verletzen und schwer zu fangen sein. Für dieses Spiel brauchen Sie viel Platz. Achten Sie auch darauf, dass keine Kinder in der Nähe sind, um zu verhindern, dass jemand aus Versehen getroffen wird.

Geruchsspiele: Hunde haben von Geburt an einen unglaublichen Geruchssinn, den sie ursprünglich nutzten, um Beutetieren zu verfolgen. Allerdings bekommen die meisten Hunde heute, als unsere häuslichen Begleiter, nie die Gelegenheit, diese fantastische Fähigkeit einzusetzen. Geruchsspiele bieten eine lohnenswerte Gelegenheit, um spielerisch das natürliche Verhalten Ihres Hundes wachzurufen und ihn geistig anzuregen. „Der versteckte Gegenstand“ ist ein einfaches Geruchsspiel, bei dem Sie Ihrem Hund zunächst einen Gegenstand zeigen, der seinen oder Ihren Geruch trägt (d. h. eines Ihrer Kleidungsstücke oder seiner Spielsachen), bevor Sie es in der Wohnung verstecken. Dann muss er es mit der Nase finden. Der erste Gegenstand sollte für ihn einfach zu finden sein, woraufhin die Verstecke zunehmend schwieriger werden. Wenn Ihr Hund den Gegenstand findet, können Sie ihn mit einer Streicheleinheit oder einem Leckerli belohnen. Noch ein lustiges Spiel ist „Welche Hand?“. Zeigen Sie Ihrem Hund eine seiner Lieblingsspielsachen (die wiederum nach ihm riecht) in einer Hand und lassen Sie ihn daran riechen. Verstecken Sie das Spielzeug beim nächsten Mal in einer Hand, aber zeigen Sie Ihrem Hund beide Hände.  Geben Sie Ihrem Hund das Spielzeug nur, wenn er die richtige Hand erschnüffelt.  Außerdem können Sie versuchen, das Spielzeug unter einem von zwei oder drei Bechern zu verstecken. Wenn Ihr Hund das Konzept verstanden hat, können Sie versuchen, die Becher umzustellen und zu vertauschen. Dabei ist das Ziel, dass er den richtigen Becher umstößt, um an das Leckerli zu gelangen. Falls möglich können Sie versuchen, das Lieblingsspielzeug Ihres Hundes draußen zu verstecken und ihn dazu zu ermuntern, es zu finden.

Hindernisparcours: Falls Ihr Hund gerne läuft und springt, stellen Sie im Garten einen selbst gemachten Hindernisparcours auf oder kaufen Sie bereits zusammengebautes Agility-Zubehör, das für die Größe und das Alter Ihres Hundes geeignet ist. Eine selbst gemachte Variante könnte zum Beispiel aus orangefarbenen Verkehrshütchen bestehen, um die Ihr Hund im Slalom herumlaufen soll. Oder aber Sie benutzen einen ausklappbaren Spieltunnel für Kinder, der groß genug ist, dass Ihr Hund bequem und sicher hindurchkrabbeln kann. Professionelles Trainingszubehör für Agility, das Sie zu Hause nutzen können, sind zum Beispiel Slalomstangen, Hürden, Gerüste oder Hundelaufstege. Das Ganze ist nicht nur gute Bewegung für Ihren Hund, sondern das Befolgen von Befehlen, um einen Hindernisparcours zu absolvieren, fordert ihn darüber hinaus außerordentlich. Manche Hindernisparcours können auch an den Innenbereich angepasst werden.

 Wasserspiele: Viele Hunde mögen das Wasser und insbesondere im Sommer, wenn die Temperaturen steigen, genießt es Ihr Hund vielleicht, im Garten mit Ihnen durch einen Wassersprinkler oder Wasserstrahl zu laufen.  Außerdem kann es ihm gefallen, Spielzeug aus dem Wasser zu apportieren. Wenn Sie also in der Nähe eines sauberen Gewässers leben, das für die Schwimmfähigkeiten Ihres Hundes geeignet ist, versuchen Sie doch einmal, ihm ein schwimmfähiges Hundespielzeug hineinzuwerfen, dass er Ihnen dann zurückbringen muss. Heutzutage sind Stehpaddeln oder Kanufahren mit dem Hund auch zunehmend beliebte Sportarten. Ihrem Hund wird der Aufenthalt auf dem Wasser mit Ihnen gefallen und vielleicht hat er sogar Lust, auf eine kleine Runde Schwimmen hineinzuspringen. Vergewissern Sie sich, dass er mit einer Hundeschwimmweste ausgestattet ist – selbst, wenn Sie Zuversicht in seine Schwimmfähigkeiten haben. Falls Sie gerade nicht in der Nähe eines Gewässers leben, aber einen Garten haben, könnten Sie einen Hundepool einrichten, in dem Ihr Gefährte besonders im Sommer herumplanschen kann. In der Nähe von Wasser muss Ihr Hund immer beaufsichtigt werden.

Ein Ausflug zum Hundepark: Die zunehmend beliebten Hundeparks sind Orte, an denen Ihr Hund frei ohne Leine herumlaufen kann, vorausgesetzt, Sie können sein Verhalten beaufsichtigen. Hundeparks bieten Ihrem Hund eine ideale Gelegenheit zum Umgang mit anderen Hunden und zum Spielen mit Ihnen in offenem Gelände. Allerdings fühlen sich nicht alle Hunde wohl im Umgang mit anderen Hunden oder sind noch nicht dafür bereit. Lassen Sie es also langsam angehen und stellen Sie sicher, dass er sofort auf Ihren „Hier!“-Befehl reagiert, bevor Sie ihn in einen leinenlosen Bereich mitnehmen. Manche Experten empfehlen auch, vor dem Besuch im Hundepark einen intensiven Spaziergang mit Ihrem Hund zu machen, damit er sich schon etwas austoben konnte, bevor er in eine unter Umständen sehr anregende Umgebung eintritt. Manche Hundeparks haben spezielle Bereiche oder Zeiten für kleinere Hunde. Falls Sie zum Beispiel einen Yorkshire Terrier, Dackel oder Zwergspitz haben, ist er vielleicht noch nicht bereit für den Umgang mit sehr viel größeren Hunden wie der riesigen Deutschen Dogge oder selbst einem Labrador.

Die Auswahl des richtigen Hundespielzeugs

Es gibt viele Arten von Hundespielzeug, die dazu vorgesehen sind, das Spielen mit Ihrem Hund in Schwung zu bringen oder ihn zu beschäftigen, wenn er allein ist. Mit einem Spielzeug für nahezu jeden Anlass sollten Sie keine Probleme haben, etwas Bereicherndes für Ihren Hund zu finden. Allgemein ist es am besten, die Größe des Spielzeugs an die Größe Ihres Hundes anzupassen – so ist größeres Spielzeug auch besser für größere Hunde geeignet.  Denken Sie aber daran, dass das Spielzeug nicht so klein sein sollte, dass Ihr Hund es verschlucken und daran ersticken könnte. Auch sind verschiedene Arten von Spielzeug besser für Hunde verschiedenen Alters geeignet. Zum Beispiel ist gewisses Kauspielzeug speziell für zahnende Welpen vorgesehen, während andere Spielsachen für die alternden Zähne von Hundesenioren entwickelt wurden.  Vergessen Sie nicht, verschlissen oder beschädigt wirkendes Spielzeug zu ersetzen und vermeiden Sie es, Ihrem Vierbeiner Spielzeug zu geben, das für Kinder gedacht ist – das kann gefährlich für ihn sein. Hochwertiges Hundespielzeug wird aus Material hergestellt, das so entwickelt wurde, dass es selbst kräftigem Kauen standhalten kann.  Hier sind einige beliebte Optionen:

Rätselspielzeug: Dieses Spielzeug gibt es in verschiedenen Formen und Größen und dient dazu, die geistigen Fähigkeiten Ihres Hundes anzuregen und Langeweile vorzubeugen, wenn er allein zu Hause ist . Das meiste Rätselspielzeug enthält irgendeine Art von Rätselvorrichtung zur Futterausgabe, wie etwa einen Ball, den Sie mit einem Leckerli füllen können und dessen Öffnung Sie an den Schwierigkeitsgrad anpassen können, den Sie für Ihren Hund vorgesehen haben. Eine andere Variante ist ein Flummispielzeug, das ebenso mit einem Leckerli befüllt werden kann. Eine weitere Form von Intelligenzspielzeug besteht aus einem Rätselbrett mit Schiebdeckeln und Löchern, in denen Leckerli versteckt werden können, oder ein mit Quietschspielzeug gefülltes Stofftier, das Ihr Hund herauszuholen versuchen kann.

Wasserspielzeug: Falls Ihr Hund das Wasser mag, gibt es jede Menge schwimmfähige Wasserspielsachen, die stundenlangen Apportierspaß bereiten können. Dazu zählen etwa ein schwimmfähiges Frisbee, nachgemachte „Steine“, die Sie über das Wasser ditschen, damit er sie zurückbringt, Gummispielzeug mit angebrachtem Seil sowie Spielzeug, das mit Wasser gefüllt wird und dieses langsam abgibt, wenn Ihr Hund darauf herumkaut. Das verschafft ihm im Sommer eine schöne Abkühlung.

Kauspielzeug: Das haben Sie wahrscheinlich schon gemerkt, aber Hunde lieben es wirklich, auf Dingen herumzukauen! Tatsächlich ist Kauen unabdingbar für ihre psychische und körperliche Gesundheit. Allein auf Nahrung herumzukauen befriedigt nicht dieses instinktive Bedürfnis, das alle Hunde verspüren. Auf dem Markt gibt es viele strapazierfähige und sogenannte „unzerstörbare“ Kauspielsachen, aber es ist wichtig, Spielzeug zu wählen, das nicht zu hart für die Zähne Ihres Hundes oder so weich ist, dass er es leicht zerkauen kann. Außerdem sollten Sie sich für ein Kauspielzeug entscheiden, das groß genug ist, damit er nicht unter Umständen daran ersticken kann.

 Kuschel- oder Tragespielzeug: Viele Hunde, insbesondere junge Welpen, spielen, schlafen oder laufen einfach gerne mit einer „Kuscheldecke“ oder einem Lieblingsspielzeug umher. Das kann eines Ihrer T-Shirts sein oder ein Spielzeug, das eigens zu diesem Zweck entwickelt wurde. Wählen Sie aber eines, das einiges aushält und leicht zu waschen ist.

Wenn es also um das Spielen mit Ihrem Hund geht, gibt es unzählige Möglichkeiten, seine geistigen Fähigkeiten anzuregen, seine Sozialkompetenz zu fördern, ihn zu körperlicher Betätigung zu motivieren  und einfach miteinander Spaß zu haben. Falls Ihr Vierbeiner nicht augenblicklich begeistert auf ein Spiel oder Spielzeug reagiert, lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Es kann etwas dauern, bis er bei einer neuen Spielsache den Bogen raushat oder die Spielregeln verstanden hat. Sollte dies geschehen, legen Sie das Spielzeug für den Moment zu Seite und holen Sie es später wieder hervor, um es an einem anderen Tag nochmals zu versuchen. Es kann auch sein, dass das bestimmte Spielzeug oder Spiel Ihrem Hund einfach nicht so gut gefällt. Scheint das der Fall zu sein, zögern Sie nicht, ein anderes Spiel oder Spielzeug auszuprobieren, das den natürlichen Fähigkeiten oder Neigungen Ihres Hundes unter Umständen besser entspricht. Über kurz oder lang werden Sie mit Sicherheit ein Spiel oder Spielzeug finden, das er liebt und Ihnen nicht nur stundenlange Unterhaltung, sondern auch eine neue Möglichkeit bietet, Ihre Beziehung zu Ihrem Hund zu bereichern.