ANMELDEN BEI logo-cat-dog

Passwort vergessen?

Füllen Sie Ihre email Adresse ein und erhalten Sie den Link um Ihr Passwort zurückzusetzten

loader

ANMELDEN BEI logo-cat-dog

Wir haben Ihnen eine E-mail gesendet

Klicken Sie auf den Link und folgen Sie den Anweisungen um Ihr Passwort zurückzusetzen. Falls Sie keine E-Mail erhalten haben, überprüfen Sie bitte ihren Spam Ordner

ANMELDEN BEI logo-cat-dog

Danke! Wir haben Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail geschickt.

ANMELDEN BEI logo-cat-dog

Bestätigungs-E-Mail erneut schicken

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um Ihre Bestätigungs-E-Mail zu erhalten.

loader

ICH & MEIN HAUSTIER.

Sie suchen einen neuen Hund – aber wo fängt man da an?

Hunde sind seit Jahrtausenden treue Gefährten der Menschen. Im Allgemeinen sind sie freundlich, begeisterungsfähig und liebevoll und die meisten Hundebesitzer sehen Ihren Hund nicht als Haustier, sondern als vollwertiges Familienmitglied an. Es gibt einen guten Grund, warum sie auch als „bester Freund des Menschen“ gelten!

Bevor Sie sich aber auf die Suche nach einem neuen Hund machen, sehen wir uns einige Gesichtspunkte an, die es zu bedenken gilt.

Einige Dinge, die es vor der Aufnahme eines neuen Hundes zu berücksichtigen gilt

Die Aufnahme eines Haustieres im eigenen Heim ist eine Entscheidung, die gemeinsam von allen Familienmitgliedern getroffen werden sollte. Sie werden alle harmonisch zusammenleben müssen, also ist es wichtig, dass sich alle der Verantwortung der Tierhaltung bewusst und damit einverstanden sind, ein neues Familienmitglied bei sich aufzunehmen.

Hunde können mehr als 13 Jahre alt werden; die Entscheidung für die Aufnahme eines Hundes sollte also niemals impulsiv getroffen werden. Es ist eine langjährige Verpflichtung, die sorgfältig durchdacht und besprochen werden muss. Denken Sie daran: Selbst, wenn Ihre Kinder nach einem Haustier betteln, sind es letztendlich wahrscheinlich Sie selbst, der oder die bei seiner Versorgung die meiste Verantwortung übernimmt.

Bevor Sie einen Hund bei sich zu Hause aufnehmen, sollten Sie auch berücksichtigen:

  • Ihr Zuhause: Hunde brauchen Platz zum Laufen, Spielen und Entdecken. Räumliche Einschränkungen im Außen- und Innenbereich müssen bei der Wahl zwischen einem kleinen, mittelgroßen oder großen Hund bedacht werden. Denken Sie daran: Eine geringe Größe bedeutet nicht unbedingt auch wenig Energie!
  • Ihre Zeit: Hunde brauchen allermindestens mehrere Spaziergänge am Tag, um sich zu bewegen und ihr Geschäft zu verrichten. Gemeinsam verbrachte Zeit ist auch für ihre Erziehung, geistige Anregung und die Entwicklung Ihrer Bindung von Bedeutung. Je mehr intensive Zeit Sie miteinander verbringen, desto näher kommen Sie sich.
  • Ihr Budget: Jeder Hund muss tierärztlich versorgt werden und hat Grundbedürfnisse wie Fütterung, Impfungen, vorbeugende Behandlung gegen Parasiten, Spielzeug, Fellpflege usw. Vergewissern Sie sich, dass Sie diese Ausgaben in Ihr Familienbudget einberechnet haben, um die Gesundheit und Zufriedenheit Ihres Hundes ein Leben lang zu gewährleisten.
  • Die beste Wahl: Es gibt viele verschiedene Hunderassen, die alle ihre eigenen Merkmale aufweisen. Darüber hinaus gibt es weitere Faktoren wie Alter, Geschlecht und Charakter zu berücksichtigen. Recherchieren Sie ein wenig und finden Sie heraus, was am besten in Ihre Familie und Ihren Haushalt passt.

Sie haben all diese Faktoren also mit Ihrer Familie besprochen und alle sind begeistert davon, ein neues Familienmitglied zu Hause aufzunehmen – was nun? Wo finden Sie Ihren neuen Hund?

Einen Hund von einem seriösen Züchter kaufen

Seriöse, professionelle Züchter garantieren die Herkunft ihrer Hunde. Oft sind sie auf bestimmte Hunderassen spezialisiert, also zum Beispiel auf Labradore, Deutsche Schäferhunde, Yorkshire Terrier, Dackel, Malteser oder Australische Schäferhunde. Hunde von seriösen Züchtern werden üblicherweise auf genetische Probleme hin untersucht und Sie wissen, dass es sich hier um Experten handelt, deren Geschäft darauf beruht, die langfristige Gesundheit der Hunde zu fördern und zu achten.

Zuverlässige Züchter werden bereits im Voraus mit Ihnen über die Verantwortung der Hundehaltung sprechen und Ihnen bei der Überlegung, ob eine bestimmte Rasse zu Ihnen und Ihrer Familie passt, behilflich sein können. Sie können die Welpen bei der Mutter besuchen und begutachten, bevor Sie sie mit nach Hause nehmen, und der Züchter wird Ihnen mit Rat und anschließender Unterstützung zur Seite stehen.

Weitere Informationen über Züchter in Ihrer Gegend: visit your local and national dog breeder’s association website. (If relevant, do not hesitate to add an URL link to go the actual website. For UK: www.thekennelclub.org.uk)

Aufnahme eines Tieres aus Tierheim oder Tierschutzverein

Die Aufnahme eines Hundes aus einem Tierheim oder Tierschutzverein ist die höchste gute Haustiertat.

Hier gibt es für gewöhnlich eine große Auswahl an Hunden – verschiedene Rassen, Alter und Persönlichkeiten – und die Mitarbeiter vor Ort kennen ihre Tiere gut und können Ihnen bei der Wahl des passenden Hundes für Ihre Familie helfen.

Hunde aus dem Tierheim sind üblicherweise geimpft, kastriert und gründlich von einem Tierarzt untersucht worden.

Schlüsselgedanken vor Aufnahme oder Kauf eines Hundes, von Perfect Fit

MEHR INFOS

Einen Hund von einem privaten Verkäufer kaufen

Darüber hinaus gibt es viele Privatleute, die Haustiere bei sich aufziehen. Sie haben sich möglicherweise auf keine bestimmte Rasse spezialisiert, können aber trotzdem eine tolle Wahl sein, falls Sie Ihr Tier von Bekannten erhalten können. Vielleicht kennen Sie den Hund sogar schon und haben das Gefühl, dass er wunderbar in Ihre Familie passen würde. Die Vorgeschichte Ihres Hundes zu kennen kann ihm den Übergang in eine neue Umgebung erleichtern.

Wenn Sie privat von jemandem kaufen, den Sie nicht kennen, ist es wichtig, den Hund zunächst zu besuchen, Zeit mit ihm zu verbringen und ihn kennenzulernen, bevor Sie ihn mit nach Hause nehmen. Versuchen Sie, so viel wie möglich über den Hund und seine Vorgeschichte zu erfahren.

Unabhängig von der Vorgeschichte und der gegenwärtigen Situation bietet die Aufnahme eines Welpen im Alter von weniger als 16 Wochen ausreichend Zeit, ihn zu sozialisieren und an das neue Zuhause zu gewöhnen.

Wo Sie Ihren neuen Hund auch finden: Vergessen Sie nicht, dass es bei der Haustierhaltung vor allem um Gemeinschaft und Liebe geht. Falls Sie einem Welpen oder Hund begegnen, der gut zu Ihnen zu passen scheint und Sie sofort begeistert, ist er wahrscheinlich der Richtige für Sie!

Erforderliche Unterlagen

In jedem Fall ist es wichtig, vom vorherigen Halter die relevanten Unterlagen zu Ihrem Hund zu erhalten. So zum Beispiel:

  • Eine Rechnung oder Aufzeichnung des Besitzerwechsels; dies kann für die Registrierung der Haustieridentität erforderlich sein
  • Seinen ursprünglichen Mikrochip oder die elektronische ID-Karte
  • Eine Veterinärbescheinigung oder einen Heimtierausweis vor dem Transfer
  • Seine Geburtsurkunde (und falls er ein reinrassiger Hund ist, auch offizielle Zuchtpapiere oder endgültige Rasseurkunde, wenn er ein nachgewiesenermaßen reinrassiger ausgewachsener Hund ist).
  • Einige grundlegende Informationen über den Hund und seine spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben.

Erkundigen Sie sich auch darüber, welches Futter er bisher erhalten hat. Wenn Sie Ihrem Hund in den ersten Tagen gewohntes Futter bereitstellen, kann ihm das den Übergang in das neue Zuhause erleichtern.

Verantwortungsvolle Hundehaltung

Wenn Sie sich für einen neuen Hund entschieden und ihn bei sich zu Hause aufgenommen haben, können Sie ein paar einfache Maßnahmen ergreifen, um ihm beim Übergang zu helfen und sicherzustellen, dass er ein langes, glückliches Leben bei Ihnen hat. Weitere Einzelheiten über diesen wichtigen Moment im Leben Ihres Hundes erfahren Sie in unserem Artikel „Einen neuen Hund nach Hause bringen“

Außerdem hält unsere Internetseite ausgezeichnete konkrete Informationen über die Hundehaltung für Sie bereit, zum Beispiel unsere Artikel über die Vorteile eines Lebens mit Hund und wie viel Bewegung Ihr Hund braucht. Je mehr Sie über die Hundehaltung erfahren, desto bereichernder wird Ihre Bindung sein und desto mehr Freude wird er Ihrer Familie bringen.

Der beste Freund des Menschen

In dem Augenblick, indem Sie einen Hund in Ihr Leben bringen, geschieht etwas Wundervolles. Hunde lieben die Gesellschaft von Menschen und sind schon seit Jahrtausenden unsere treuen Begleiter. Ganz egal, wie Ihr Tag war – sie begrüßen Sie schwanzwedelnd und können es gar nicht erwarten, nach draußen zu gehen und Zeit miteinander zu verbringen. Darüber hinaus fördert die Hundehaltung nachweislich den Abbau von Stress, die sozio-emotionale und kognitive Entwicklung von Kindern sowie das allgemeine Wohlbefinden.

Wenn Sie sich erst dazu entschlossen haben, dass es Zeit für ein Leben mit Hund ist, müssen Sie sich als Nächstes entscheiden, wo Sie Ihren Hund finden. Bringen Sie so viel wie möglich darüber in Erfahrung, welche verschiedenen Wahlmöglichkeiten es in Ihrer Gegend gibt und welche Art von Hund am besten zu Ihnen und Ihrer Familie passt. Und wenn Sie diese Entscheidung getroffen haben, dann genießen Sie das gemeinsame Leben mit Ihrem Hund. Er ist wirklich der beste Freund des Menschen!